Post-Conference Workshop mit Esther Perel

wir freuen uns riesig, die renommierte New Yorker Therapeutin Esther Perel nach vielen Jahren wieder in Heidelberg begrüßen zu dürfen. Nach ihrem Hauptvortrag auf der DGSF-Tagung wird sie im Anschluss am Sonntag, den 13. September einen 1-tägigen großen Post-Conference-Workshop für Paar-, Sexual- und Psychotherapeut*innen und Coaches veranstalten.

Finding Eros: Love, Lust and Commitment in the Digital Age – Clinical Concepts and Applications

Auf der Suche nach Eros: Liebe, Lust und Verbindlichkeit im digitalen Zeitalter – klinische Konzepte und Anwendung

Zeit: 13.9.2020,  9.30-18 Uhr

Ort: Neue Universität Heidelberg

Kosten: 159,- Eurohier geht’s direkt zum Ticket!

Für Snacks in den Kaffeepausen ist gesorgt. Esther Perel wird in Englischer Sprache referieren. Sie spricht in der Regel prägnant und gut verständlich. Sie versteht sehr gut deutsch, und bei Rückfragen und Diskussionen können wir in beiden Sprachen sprechen. Bitte geben Sie an, wenn Sie dringend eine Übersetzung benötigen, evtl. können wir diese für eine kleine Gruppe einrichten – ohne Gewähr!

Zur Person

Die New York Times Bestseller-Autorin Esther Perel ist eine der gefragtesten und inspirierendsten Beziehungsexpertinnen weltweit. Sie lernte bei Salvador Minuchin, ist Paar- und Familientherapeutin und AASECT Sexualtherapeutin und Supervisorin. Seit 35 Jahren arbeitet sie als Psychotherapeutin in ihrer New Yorker Praxis mit Paaren, Einzelpersonen und Familien zu allen modernen Beziehungsfragen, Fragen von Erotik und Sexualität, Affären und Außenbeziehungen. In ihrer klinischen Arbeit kombiniert sie verschiedene Ansätze auf einzigartige und kreative Weise und versteht sich in besonderer Weise darauf, ihre Klienten auf direktem Weg in emotionalen Kontakt mit existenziellen Themen und in neue Verbindung mit ihren Partnern zu bringen. Ihr Denken ist zutiefst kontextbezogen, interkulturelle und gesellschaftliche Aspekte spielen darin eine zentrale Rolle. Parallel zu ihrer therapeutischen Praxis berät Esther rund 500 Organisationen weltweit. Sie spricht neun Sprachen, und ihre gefeierten TED Talks haben insgesamt mehr als 29 Mio. Menschen erreicht. Ihre beiden Bücher „Wild life – von der Rückkehr der Erotik in die Liebe“ und „Die Macht der Affäre” wurden in fast 30 Sprachen übersetzt. Perel produziert den preisgekrönten Podcast Where Should We Begin?. Ihr neuer Podcast How’s Work? befasst sich mit Beziehungsdynamiken am Arbeitsplatz. Mehr Infos über Esther Perel gibt es hier: www.EstherPerel.com

Zum Workshop

Unser Beziehungsleben erlebt einen radikalen Wandel. Die traditionelle Orientierung an Pflicht und Normen ist einem stetig wachsenden Streben nach individueller Freiheit und Erfüllung gewichen. Die hohe Bedeutung der Intimität für Paare, die Tyrannei unbegrenzter Wahlmöglichkeiten, und die Erosion emotionaler Intelligenz markieren nur einige der aktuellen Veränderungen. Zudem werden unsere Beziehungen zunehmend durch Technologien vermittelt: Der Algorithmus als Kuppler, der marktökonomische Umgang mit potenziellen Partnern im Zeitalter von Tinder, der Druck, beneidenswerte Lebensentwürfe in sozialen Medien zu küren – all diese gesellschaftlichen Veränderungen schreiben die Drehbücher von Beziehungen neu. Die sich neu entwickelnden Formen von Liebe, Lust und Verbindlichkeit bringen auch ein neues Vokabular hervor.

Manche Entwicklungen führen zu mehr Verbundenheit, andere zu wachsender Isolation. Der Workshop zeigt, wie diese sozialen Veränderungen sich in der therapeutischen Praxis zeigen und unsere therapeutischen Prämissen und Vorgehensweisen beeinflussen ebenso wie unser Verständnis von Geschlechterrollen, Identität, Sexualität.

Sie lernen an Hand von Videobeispielen, Vortrag und Diskussion und Übungen …

  • … eine multikulturelle Perspektive auf unterschiedliche Bedeutungen von Liebe, Ehe und Sexualität einzunehmen und Kultur und Sexualität in Bezug zu setzen
  • … Bindung und Erotik in ihrem Zusammenspiel zu verstehen
  • … Paaren dabei zu helfen, durch die veränderten Beziehungsparameter zu navigieren
  • … mit ihnen Strategien zu entwickeln, wie sie Erotik kultivieren und Lebendigkeit in ihre Beziehung zu bringen
  • … durch spielerische Interventionen erotische Spannung inner- und außerhalb des Schlafzimmers zu befördern
  • … mit verschiedesten Herausforderungen des digitalen Beziehungszeitalters therapeutisch umzugehen